Sprache DE Sprache EN

Die Platzregeln

Platzregeln

 


1. Ausgrenzen (Regel 27)
Weiße Pfosten an Stellen, wo nachfolgende Regelungen uneindeutig sein könnten:

  • befestigte Flächen der B 488, einschließlich Radweg,
  • Zufahrt zum Clubhaus, 
  • Clubhaus, einschließlich der begrenzenden Mauer befestigter Fußweg vom Halfway House zur Starterhütte
  • Wanderweg rechts der Bahn 1 und links der Bahn 2,
  • alle Zäune, die den Platz eingrenzen
     

2. Hemmnisse (Regel 24)
2.1. bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)

  • Steine im Bunker
  • Entfernungspfosten in Bodenhülsen


2.2. unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2)

  • Abschlagpfosten
  • Anpflanzungen mit Stützpfählen, Bissschutz oder Rindenmulch
  • Elektrozaun links der Spielbahnen 15 und 16

Es muss hier Erleichterung in Anspruch genommen werden.

2.3. unbewegliche Hemmnisse nahe der Grüns

Zusätzlich gilt, liegt ein Ball im Gelände und befindet sich ein unbewegliches Hemmnis (z.B. ein Sprinklerauslass) innerhalb zweier Schlägerlängen vom Grün und auch innerhalb zweier Schlägerlängen vom Ball entfernt auf der Spiellinie zwischen Ball und Loch, so darf der Spieler wie folgt Erleichterung in Anspruch nehmen: Der Ball muss aufgenommen und an der seiner ursprünglichen Lage nächstgelegenen Stelle (a) nicht näher zum Loch, (b) frei von Behinderung und (c) nicht in einem Hindernis oder auf einem Grün fallen gelassen werden.

3. Boden in Ausbesserung (Regel 33-2)

  • alle eingekreisten Stellen (blau oder weiß)
  • alle Drainagen und Leitungsgräben
  • Neuanlagen auf dem Platz

Es muss in diesen Fällen Erleichterung in Anspruch genommen werden.

4. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)

Ein in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebetteter Ball darf im gesamten Gelände gemäß Regel 25-2 straflos behandelt werden.

Lich im Januar 2016
Der Spielausschuss