Sprache DE Sprache EN Sprache JP Sprache KR

Lebenslauf Uwe Tappertzhofen

 

Uwe Tappertzhofen beginnt mit Golf im Alter von 12 Jahren im Golfclub Schloß Myllendonk. Er spielt als 17jähriger in der Amateur-Nationalmannschaft und wird mit 18 Jahren Golfprofessional. Im Düsseldorfer Golf Club absolviert er seine Ausbildung zum Golfprofessional. Nach ausgezeichneter Prüfung wird er 1983 Assistent im Golfclub Kassel Wilhelmshöhe. Nach wiederum hervorragender Prüfung wechselt er zum Golfclub Berlin Wannsee.

Von der Großstadt zieht es ihn aufs Land in den Norden. Hier bekommt er erste Kontakte zu Berufsspielern, die sich im damaligen Audi-Team auf die European Tour vorbereiteten. Internationale Turniere und Spieler faszinieren ihn. Dessen ungeachtet verfolgt er seinen Auftrag, den Aufbau des Golfclubs Brodauer Mühle in der Holsteinischen Schweiz. In dieser Periode gehört er zu den ersten deutschen Professionals, die in Amerika Fortbildungsseminare besuchen.

Nach einer weiteren Station am Tegernsee folgt er 1994 dem Ruf in den LICHER GOLF-CLUB, für den er seitdem als Head-Professional tätig ist. In dieser Zeit kann er als Sieger eines EPD-Tour Turniers in der Schweiz auch seinen größten Erfolg als Spieler feiern. 2001 spielt er auch erstmals als Professional für die deutsche Nationalmannschaft und gewann als Kapitän ein Pro-Am im Vorfeld. Seine Mannschaft wird am Schluß zweiter, nach Frankreich und vor Italien.

Trotz intensiver Arbeit mit anspruchsvollen Schülern findet er Zeit, ein Golf-Buch zu verfassen und eine besonderes Turnier im Rahmen der EPDTour zu entwickeln und zu veranstalten, das 2011 zum 10ten Mal durchgeführt wurde.

Im Jahre 2004 erhielt er erstmals die Gelegenheit, auf der Europäischen Tour mit dem Puttanalysegerät Unterrichtserfahrung mit Tourspielern zu sammeln.

Im Jahr 2007 kommt eine neue Erfahrung hinzu. Mit der Firma ORS entwickelt Uwe Tappertzhofenen ein Fußbett für Golfspieler, das Lauf- und Spielbedingungen im Golfsport verbessert. Das Novaped-Golf Fußbett wird von Einsteigern wie Professionals getragen und sehr geschätzt.

Neben dem Golfsport gehört Psychologie zu seinen Hobbys. Nach jetzt 33 Jahren Golfsport fesselt ihn sein Beruf mehr denn je, weil jeder Schlag zählt und jeder Spieler seinen eigenen Schwung hat, so wie jeder Mensch seinen eigenen Fingerabruck.