Sprache DE Sprache EN Sprache JP Sprache KR

Aktuelles


News vom 31.08.2015

Clubmeisterschaften 2015

Clubmeisterschaften 2015  dsc06272
Unsere diesjährigen Clubmeisterschaften wurden erstmalig nach einem Modus durchgeführt, bei dem die Titel sowohl bei den Damen als auch bei den Herren unter allen Altersklassen ausgespielt wurden.

In der ersten Runde am Samstag konnten viele der „üblichen Verdächtigen“ mit zum Teil sehr guten Scores ihre Ambitionen auf die Titel unterstreichen, die Runde barg aber durchaus auch Überraschungen, da einige Anwärter auf die vorderen Plätze sich mit ihrem Ergebnis für den zweiten Turniertag eine ziemliche Herausforderung gestellt hatten. Ein Zählspiel, das wissen alle Golfer, kann mitunter sehr, sehr grausam sein.

Ausnehmend spannend ging es dann am Sonntag in beinahe allen Klassen zu. Zwei Titel mussten gar im Stechen ausgespielt werden, und die letzte Entscheidung des Tages fiel erst kurz vor Anbruch der Dunkelheit.

Bei den Damen kristallisierte sich schon während der ersten Runde ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Kati Vosmer und Jung-Sook Ambrosius heraus, die mit einem Schlag Vorsprung den Samstag für sich entschied. In der zweiten Runde lieferten beide Spielerinnen ein schlaggleiches Ergebnis von 7 über Par ab. Die dritte Runde gewann schließlich Kati, nachdem sie mit vier Schlägen Rückstand auf die 15 gegangen war, auf dem letzten Drücker an der 18 mit einem Schlag Vorsprung, so dass nach 54 Löchern zwischen den Damen ein Gleichstand von 252 Schlägen bestand und ein Stechen die Meisterschaft entscheiden musste. Auf der für den Sudden Death angesetzten Bahn 15 konnte sich schließlich Kati mit einem souverän herausgespielten Par die Meisterschaft bereits am ersten Extraloch sichern. Natürlich war Jung-Sook im ersten Moment der Niederlage ein wenig enttäuscht, aber die 14-fache Clubmeisterin konnte sich schon kurz darauf über Katis Sieg freuen, zumal sie den Titel der Seniorinnen (AK50) mit einem mehr als deutlichen Vorsprung von 29 Schlägen mit nach Hause nahm.

Die Herren mussten zwar nicht in ein Stechen gehen, machten es aber genauso extrem spannend bis zum Schluss. Über drei Runden wechselten sich die Kaderspieler Jannik Albrecht, Jochen Kaiser (Meister 2012), Markus Brückel (2014) und Rüdiger Häßler an der Spitze mehrfach gegenseitig ab, so dass auch hier die Meisterschaft lange offen war und erst auf den letzten Bahnen entschieden wurde. Hier konnte Rüdiger seine Steherqualitäten unter Beweis stellen, als er sich nach einem Durchhänger zu Beginn der letzten neun Löcher, der ihn schon abgeschlagen erschienen ließ, eindrucksvoll zurückspielte und an der 18 mit einem Schlag Vorsprung (236 Schläge) auf Jannik und vier auf die beiden anderen Freunde den Titel holte. Bei der Siegerehrung am Abend zog dann Mannschaftskapitän Markus als abgelöster Titelträger dem neuen Clubmeister das „berühmte“ Jackett über und freute sich gemeinsam mit seinem Co-Captain Rüdiger über dessen Erfolg. Wie auch bei den Damen konnte der Zweitplatzierte einen Trost daraus schöpfen, daß er bereits einen der anderen Titel klar für sich entschieden hatte: Jannik Albrecht gewann die Jugendmeisterschaft mit einem Abstand von 15 Schlägen.

Um den Clubmeister der Senioren (AK50) zu küren, war ebenfalls ein Stechen nötig. Nach 36 Löchern lagen Ryan Dermot und Timothy Carey mit 159 Schlägen gleichauf, so dass die beiden „alten Haudegen“ in ihrer dritten Runde, bei der sie um den Herrentitel mitspielten, nebenher quasi als Privatveranstaltung das Stechen um den Seniorentitel austrugen, welches Timothy im Sudden Death auf Loch 1 gewann. Beide sind allen Mitgliedern im Verein für ihren sportsmanship bekannt, Titel sind für sie zwar nice to have, aber der Spaß muss immer eindeutig im Vordergrund bleiben. Und den haben die beiden ganz ohne Zweifel gehabt.

Sehr eng ging es auch bei den Damen und Herren der AK65 zu. Für geraume Zeit sah es hier wieder nach einem Stechen aus, da Edeltraud Steinbrecher und Gerd Kaiser sich den ersten Platz teilten, und das mit nur einem Schlag Vorsprung vor Heidi Behringer und Anna Maria Brinkmann, was insgesamt die Leistungsdichte in dieser Altersklasse belegt. Doch dann rollte letztlich Werner Nohl, der am ersten Tag unter seinen Möglichkeiten geblieben war, mit einer starken zweiten Runde das Feld noch von hinten auf und entschied diese Klasse mit 184 und zwei Schlägen Vorsprung für sich.

Alle Titelträger auf einen Blick:

Damen Kati Vosmer
Herren Rüdiger Häßler
Jugend Jannik Albrecht
AK50 Damen Jung-Sook Ambrosius
AK50 Herren Timothy Carey
AK65 Werner Nohl

Neben all der Hochspannung, die bei unseren Clubmeisterschaften 2015 geboten wurde, ist ganz besonders das freundschaftliche Miteinander unter den Turnierteilnehmern hervorzuheben, das geprägt war von absoluter Fairness, dem Fehlen jeglichen falschen Ehrgeizes, dem heiteren Umgang untereinander und der aufrichtigen Freude über die Leistungen der Mitbewerber.

Eine Befragung der Teilnehmer bei der Preisverleihung ergab eine große Zustimmung zu der neuen Austragungsform unserer Clubmeisterschaften. Daher wollen wir diesen Modus auch zukünftig trotz des erhöhten Organisationsaufwandes beibehalten. Der Licher GC folgt damit übrigens der Empfehlung des DGV, jedem Mitglied unabhängig vom Alter den Titel der Clubmeisterin oder des Clubmeisters zu ermöglichen und somit den sportlichen Aspekt des Turniers eindeutig in den Vordergrund zu rücken.