Sprache DE Sprache EN Sprache JP Sprache KR

Aktuelles


News vom 30.09.2016

Ein Stückchen Ryder Cup in Hessen.

Ein Stückchen Ryder Cup in Hessen. hessenliga_mannschaft_2016_(2)

Außer der im Zählspiel ausgetragenen Kramski Deutsche Golf Liga findet gegen Ende der Saison noch die im Matchplayformat ausgetragene Hessenliga statt. Hier treten auf fremden Platz vier Mannschaften in vorgegebener Paarung an: die jeweiligen Gewinner der Samstagsspiele treffen am Sonntag im Aufstiegsspiel aufeinander. Die beiden Unterlegenen vom Samstag hingegen treten am Sonntag im Abstiegsspiel gegeneinander an. Pro Spieltag werden 12 Matches ausgetragen: vormittags 4 Vierer, nachmittags 8 Einzel. Für dieses Jahr wurde der GC Kronberg als Austragungsort für die Spiele der 3. Hessenliga (Nord) vom Verband bestimmt.

Die Ausschreibung des HGV sah vor, dass 2. Liga Absteiger Bad Nauheim auf 4. Liga Aufsteiger Lich treffen sollte. Auch wenn die Erwartungen gegen die Gesundheitststädter, die in der DGL immerhin drei Ligen über den Lichern spielen, nicht allzu hoch waren, traten die Licher Mannen  mit besten Vorsätzen und voller Selbstbewusstsein an.

Leider erwischte man einen denkbar schwachen Start, sodass lediglich das Duo Brückel/Zelger einen Punktgewinn aus den Vierern für ihre Farben erringen konnten. Häßler/Jung, Carey/Ryan und Albrecht/Kaiser hatten das Nachsehen. Trotz des 3:1 Rückstands sollte es am Nachmittag jedoch nochmal unerwartet spannend werden, konnten immerhin Gerhard Jung (3&2), Andreas Labahn (5&4), Jochen Kaiser (7&6) sowie erneut Markus Brückel (1 up) punkten. Geschlagen geben mussten sich Häßler, Zelger, Ryan und Albrecht. Am Ende des Tages fehlte also lediglich 1 Matchgewinn zu einem greifbaren Stechen. Obwohl man sich mit 7:5 geschlagen geben musste, tat das der hervorragenden Stimmung im Team keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: von dem überraschend knappen Ergebnis beflügelt, sah das Team dem kommenden Abstiegskampf gegen Braunfels (4,5:7,5 gegen Bad Wildungen) äußerst optimistisch entgegen.

Was man nicht alles für sein Hobby an einem Sonntagmorgen macht: 5 Uhr Wecker, 6 Uhr Frühstück, 7 Uhr Driving Range. Und dann auch noch eine Hiobsbotschaft für Hessenliga- und DGL-Kapitän Jannik Motzko: Junioren-Clubmeister und HCP-Primus, Jannik Albrecht, musste sich kurzfristig wegen einer von Schüttelfrost geplagten Nacht für die Vormittagspartien abmelden. „Dass unser bester Spieler für die Vierer ausfällt, hat mir schon ein wenig die Schweißperlen auf die Stirn getrieben“, so Motzko. Aber mit seinem irischen Matchplay-Fighter zog er spontan das richtige Ass aus dem Ärmel. Kati Vosmer und beschriebener Dermot Ryan sollten nämlich gegen die stärksten Braunfelser mit 2&1 einen wichtigen Punktgewinn einfahren. Insgesamt gelang den Lichern diesmal ein deutlich besserer Start in den Spieltag. Den zwei weiteren Siegen von Häßler/Jung (7&5) sowie Kaiser/Schäfer-Küls (1 up) stand lediglich eine äußerst knapp auf Bahn 18 verlorene Partie von Brückel/Zelger gegenüber.

So ging es mit einer 3:1 Führung in die acht Einzel. Und hier fackelten die Licher ein wahres Feuerwerk ab. Der frisch gebackene Clubmeister, Dr. Marcus Schäfer-Küls, unterstrich seine bestechende Form und beendete seine Partie mit einem sagenhaften Ergebnis von 9&8 äußerst früh. Auch Andreas Labahn (5&4), Jochen Kaiser (4&3), Kati Vosmer (3&2) sowie Markus Brückel (3&1) brachten je einen vollen Zähler für das Licher Punktekonto. In einem spannenden Match konnte Dermot Ryan auf Bahn 18 mit einem versenkten 3-Meter-Putt immerhin noch einen halben Zähler sichern. Lediglich Jannik Albrecht, der tollen Teamgeist bewies und sich nachmittags trotz eingesetzter Erkältung aufstellen ließ, und Timothy Carey mussten ihre Matches abgeben. Mit diesem fantastischen 8,5:3,5 war der Klassenerhalt geschafft.

Aufstieg in der DGL und Klassenerhalt in der Hessenliga. Man kann wohl getrost von einer gelungenen Saison des Licher GC sprechen. Und die wurde dann im Anschluss auch noch lange auf der Clubhausterrasse des GC Kronberg gefeiert. „Ich bin beeindruckt von der Leistung, die das Team an diesem Wochenende abgerufen hat. Chapeau! Insbesondere freut es mich aber, dass wirklich jeder für den anderen gekämpft hat, nicht spielende Teammitglieder als Caddie mitgegangen sind und dass sogar ein paar Clubmitglieder nach Kronberg gereist sind, um das Team anzufeuern. Ich bin stolz, die Farben des Licher GC auf der Brust zu tragen“, so das Abschluss-Plädoyer von Kapitän Jannik Motzko.

 

Bildunterschrift:

Hessenliga-Kader des Licher GC (v.l.n.r.): Rüdiger Häßler, Gerhard Jung, Jannik Motzko (Cpt.), Dr. Marcus Schäfer-Küls, Dirk Pegels, Dermot Ryan, Jannik Albrecht, Andreas Labahn, Kati Vosmer, Markus Brückel, Reinhard Zelger und Jochen Kaiser. Es fehlt: Timothy Carey.