Sprache DE Sprache EN Sprache JP Sprache KR

Aktuelles


  • Unsere AK14 im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft

    18.09.2019
    Es war ein Wochenende, das alle Beteiligten so schnell nicht vergessen sollten. Donnerstag starteten die sechs Licher Nachwuchsgolfer Luis Laurito, Finn Knoblauch, Oscar Walter, Miguel Roy, Lou Sutor und Julian Reinmann gemeinsam mit Trainer und Captain Toto Walter, sowie Susanne und Gerald Sutor, die die gesamte Reise organisierten und vor Ort jederzeit für das Wohl aller Mitreisenden sorgten, in das Abenteuer "Finale um die Deutsche Meisterschaft" in Burgdorf bei Hannover. Lorenz Kuhn musste leider daheim bleiben, da er sich in der Schule einen Mittelhandbruch zugezogen hatte.
    Nach kurzem Akklimatisieren und Einputten noch am Donnerstag Abend starteten alle am Freitag gut gelaunt in die Proberunde, um sich mit dem Platz, der meist sehr eng und stark bewaldet ist, vertraut zu machen. Nach einem gemeinsamen Abendessen im Hotel Hennies, das sich 20 Minuten vom Golfplatz entfernt in Isernhagen befand, ging es früh ins Bett, um für die Vierer am Samstag gewappnet zu sein.
    Luis und Oscar, Finn und Miguel, sowie Lou und Julian bildeten die Teams. Nach dem ersten Tag stand Platz 14 auf dem Leaderboard für das junge Licher Team. Die große Konkurrenz aus St. Leon Rot, München, Wannsee, Hösel oder Hubbelrath spielen jedoch noch in einer ganz anderen Liga, u.a. hatte dort jeder Jugendliche einen eigenen Betreuer mit vor Ort.
    Am Finaltag war dann auch Präsident Dirk Reinmann vor Ort, der sich dieses Highlight nicht nehmen lassen wollte. Das Feld jedoch manifestierte sich dann mit den Einzeln am Sonntag, am Ende reichte es für einen 15. Platz. Deutscher Meister wurden die Seriensieger aus St. Leon-Rot, gefolgt von München und Wannsee.
    Alle Beteiligten waren sich einig, dass es ein grandioses Wochenende gewesen ist mit vielen tollen Eindrücken und schönen Erlebnissen. Gegen 22 Uhr war der Tross am Sonntag Abend wieder zu Hause. Viel Schlaf bis Schulbeginn blieb jedenfalls nicht mehr.
    Ein großer Dank an der Stelle geht noch an Sponsor Alex Baumeister und seine Firma Reton, sowie Susanne und Gerald Sutor, die alles perfekt organisiert haben.

  • Herrengolfreise 2019 nach Karlsbad

    29.08.2019
    Der diesjährige Jahresausflug führte unsere Herrengolfer Mitte August ins schöne Egerland, wo man vor den Toren von Karlsbad das „Hotel und Golf Resort Cihelny“ bezog.

    Bereits einen Tag vor der Ankunft der kompletten Reisegruppe hatte sich eine 14-köpfige Vorhut auf den Weg gemacht und eine erste gemeinsame Runde auf dem Golfplatz Kynzvart Nahe Bad Königswart absolviert.

    Als dann am nächsten Tag die mit 39 Teilnehmern in Rekordbesetzung angetretene Reisegruppe am Zielort eingetroffen war, verbrachte man gemeinsam drei abwechslungsreiche Golftage in geselliger Runde, wobei durch die Nutzung des hoteleigenen Spa- Bereichs auch der Erholungsfaktor nicht zu kurz kam. 

    Während der direkt am Hotel gelegene und von Golflegende Gary Player designte Meisterschaftsplatz  Freitag und Sonntag gespielt wurde, machten die Licher Herren zwischendurch auch einen Abstecher zum Golfclub Karlsbad, einem der bekanntesten Golfclubs Europas, um auf dem über 80 Jahre alten Championship Course ihr Können unter Beweis zu stellen. Die schmalen Fairways, sowie der gigantische alte Baubestand forderten unseren Herrengolfern dann auch so einiges ab.

    An allen drei Tagen wurden jeweils ein Brutto- und drei Nettosieger gekürt, sowie die Teilnehmer des Birdie- Pools belohnt, wenn sie denn auch darin eingezahlt hatten.

    Da es auch der Wettergott gut mit den Gästen aus Mittelhessen gemeint hatte verlebte die Truppe  abwechslungsreiche Golfrunden bei sehr guten Bedingungen und bester Stimmung, die sicher noch allen lange in guter Erinnerung bleiben werden.

    Bildunterschrift zu oberem Bild:
    Die Vorhut: (v.l. Nils Birkenstock, Manuel Rosenke, Christian Maruschka, Udo Lück, Mathias Herrlich, Thomas Günter, Ingo Lück, Alexander Baumeister, Werner Nohl, Matthias Wolf, Frank Becker, Klaus R. Stubenrauch, Rainer Lapp). Durch eine spätere Anreise fehlt auf diesem Bild unser Präsident Dirk Reinmann

    Bildunterschrift zu unterem Bild:
    Die Reisegruppe der Herrengolfer: (hintere Reihe stehend v.l.: Günter Sonntag, Hans-Joachim Ruthe, Manuel Rosenke, vordere Reihe stehend v.l. Jakob Besemer, Theo Rosenbecker, Dr. Gerhard Böhringer, Markus Schardt, Dr. Karl-Heinz Hohmann, Andreas Proske, Hans Etz, Norbert Nanz, Frank Becker verdeckt, Werner Nohl, Christian Maruschka, Klaus-Dieter Brems, Jörg Becker, Bodo Vogt, Thomas Wolf, Dr. Hans-Bernd Stieber, Alexander Schlamp, Stefan Lösch, Gerd Kaiser, Bernd Becker, Udo Lück, Klaus R. Stubenrauch verdeckt, Matthias Wolf, Rolf-Dieter Wendt, Alexander Baumeister, Mathias Herrlich, vordere Reihe sitzend v.l. Rainer Koch, Rainer Lapp, Dirk Schröder, Dirk Reinmann, Claus D. Tödt, Thomas Günter, Ingo Lück, Mitte sitzend Oliver Mayfarth; es fehlen Nils Birkenstock und Michael Marriot)

    Im Rahmen des auf die Reise folgenden ersten Herrengolf-Nachmittags wurden dann die Gesamtsieger des Ausflugs geehrt:

    Gesamtergebnis
    1. Brutto Manuel Rosenke


    1. Netto Oliver Mayfarth
    2. Netto Bernd Becker
    3. Netto Rainer Lapp

  • DGL Gruppensieg für Licher Herren

    05.08.2019

    Back-to-back Aufstieg! Damit war zu Beginn der Saison kaum zu rechnen. Insbesondere da die Licher Mannen von Kapitän Jannik Motzko an keinem Spieltag in nomineller Bestbesetzung antreten konnten. Sein Konzept, die Licher Jugend sukzessive an das DGL Team heranzuführen, ging am Sonntag voll auf - brachten doch gerade die Licher Youngster wertvolle Scores in die Wertung ein (Luis Laurito +5, Janis Erll +7, Luca Bartz +9, Jannik Albrecht +10). "Die Jungs haben sich sehr schnell akklimatisiert und immensen Anteil am Erfolg. Ein dickes Lob und großer Dank an unsere fantastische Licher Jugendabteilung!". In Bad Wildungen lieferten sich Marburg und Lich ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen. So lagen die punktgleichen Marburger nach 9 Loch sogar knapp mit 1 Schlag in Führung. Auf den Back Nine hielten die Licher ihre Scores dann aber besser zusammen bzw. drehten ihr Spiel sogar noch komplett wie Karsten Gail, der zwischenzeitlich 8 über lag, dann aber noch drei Birdies zur +5 folgen ließ. "Das ist der absolute Wahnsinn! Seit Bestehen der DGL war uns der Klassenerhalt in der Landesliga stets nicht geglückt. Dass wir jetzt sogar den Aufstieg in die Oberliga feiern können, ist auf einen phänomenalen Teamspirit von AK14 bis AK50 zurückzuführen", resümiert Motzko, der im kommenden Jahr in der Oberliga auf den einen oder anderen weiteren Jugendspieler setzen will.

    Jannik Motzko
    Captain DGL-Herren

    Namen für Bildunterschrift v.l.n.r.: Rüdiger Hässler, Markus Brückel, Andreas Labahn, Gerhard Jung, Karsten Gail, Kapitän Jannik Motzko, Jannik Albrecht, Janis Erll, Luis Laurito, Luca Bartz.


  • Team Hessen gewinnt den Senioren-Länderpokal 2019

    26.07.2019
    Team Hessen gewinnt den Senioren-Länderpokal

    Es war der Traum beim Heimspiel des AK50-Länderpokals im Licher Golf-Club und nun hat es das Team Hessen geschafft. In einem spannenden Finale gegen Baden Württemberg holte am Ende auf dem letzten Loch Thomas Fili den entscheidenden 3. Punkt zum 3:2 Sieg. Nach der starken Qualifikation und dem Sieg gegen Bayern im Halbfinale war Baden Württemberg der erwartet schwere Gegner. Der Vierer mit Stephanie Kiefer und Christian Zipf waren zu Beginn dran, dann jedoch verloren die beiden die Löcher 8, 9 und 10. Diesen Rückstand konnten sie zwar noch verkürzen aber nicht mehr wettmachen. Mark Gardiner verlor zwar das erste Loch, doch dann holte er sich auf den folgenden Löchern eine 1 auf Führung. Jedoch lief es beim sonst so sicheren Gardiner an diesem Tag nicht wie gewohnt und er verlor seine Partie ebenso wie der Vierer an der 16. Somit stand es 2:0 für die Baden Württemberg.  

    Auf einem guten Weg war Stefan Sachs. Mit einem fantastischen Start ging er im Duell der Mannschafts-Europameister gegen Krieger 3 auf nach drei Löchern. Auf den folgenden Löchern blieb er seinem stabilen Spiel treu, so dass die Führung immer bei 3 oder 4 auf blieb. Sein 3&2-Sieg bedeutete das 1:2. In einem hochklassigen und engen Match mit Eagels und vielen Birdies war Antonio Dauth unterwegs. Mit einem Birdie auf der 16 ging er in Führung, doch sein Gegner konterte mit einem eigenen Birdie auf der 17. Damit ging es all square auf das letzte Loch. Hier legte Toni sein Eisen 6 einen Meter an die Fahne und lochte erneut zum Birdie und Sieg ein. Somit stand es 2:2 und es kam auf die letzte Paarung mit Thomas Fili an. Fili, der mit so sichern Golf Platz 3 und Platz 4 bei der DM und IAM belegte, begann nervös zu werden und musste die ersten drei Löcher abgeben. Doch danach besann er sich auf sein konstantes Spiel und wurde zusehends stärker. Mit dem Lochgewinnen auf der 5, 11 und 12 hatte er sich auf all square zurück gekämpft. Mit einem Birdie auf der 14 ging er sogar erstmal in Führung, doch gab er diese auf der 15 wieder ab. Ein ganz starker Chip auf der 17, der fast zum Eagle gefallen wäre, holte sich Thomas erneut das 1 auf. Diese Führung verteidigte er auf dem letzten Loch zum umjubelten 3:2 für die Hessen.

    Kapitän Jürgen Meilinger jubelte mit seinem Team über diesen Erfolg. Es war im 22jährigen Bestehen des Senioren-Länderpokals der erste Sieg für Hessen. Im Spiel um Platz 3 gewann das Team aus Hamburg gegen Bayern.

    Foto und Text Hessischer Golfverband


    Hier finden Sie die Startlisten für den 26. Juli 2019.
    Hier finden Sie die Ergebnisse vom 26. Juli 2019
    Hier finden Sie die Startlisten für den 27. Juli 2019
    Hier finden Sie das Startraster für den 27. Juli 2019
    Hier finden Sie die Ergebnisse vom 27. Juli 2019
    Hier finden Sie die Startlisten für den 28. Juli 2019 (Finale)

    Beim AK50-Länderpokal, dem Heimspiel in Lich, haben die Hessen einen guten ersten Tag erwischt. Mit einer sehr geschlossenen mannschaftlichen Leistung hat sich das Team um Kapitän Jürgen Meilinger wie erhofft unter die Top4 gespielt und darf nun um die Medaillen spielen.

    Den vollständigen Bericht finden Sie auf der Seite des Hessischen Golfverbandes.


  • Senioren-Länderpokal AK 50 im Licher Golf-Club

    17.07.2019

    AK50-Team Hessen für Länderpokal nominiert

    Der Kapitän des Team Hessen der AK50, Jürgen Meilinger, hat sein Team für das Heimspiel nominiert. Heimspiel, weil in diesem Jahr der Länderpokal in Lich ausgetragen wird. Lich ist damit nicht zum ersten Mal Austragungsort eines Länderpokals, denn 1998 und 2009 wurde dort jeweils der Damen und Herren Länderpokal ausgetragen. Daran erinnern sich die Hessen gerne zurück, gab es doch erst einen 2. Platz und dann einen Sieg zu feiern.

    Nun kommen also die AK50-Spieler nach Hessen. Dabei darf man viele der Mannschafts-Europameister erwarten. Die Favoriten dürften wohl die Seriensieger aus NRW sein, die unter anderem mit Martin Birkholz, Sieger der DM und der IAM, antreten werden.

    Die Hessen dürften aber durchaus mit Selbstvertrauen zum Heim-Länderpokal kommen, haben sie doch in der letzten und in dieser Saison mit vielen guten Platzierungen und sogar Titeln auf sich aufmerksam gemacht. Die sieben nominierten Spieler kommen dabei aus sieben verschiedenen Clubs. Thomas Fili (Bensheim) kommt mit der Empfehlung von Platz 3 bei der DM, Platz 4 bei der IAM und dem Gewinn der AK50 Hessenmeisterschaft. Mit Stefan Sachs (Kassel) und Stephanie Kiefer (Kronberg) sind zwei Europameister auch im hessischen Team. Außerdem haben beide im letzten Jahr die DM der AK50 gewonnen. Marc vom Hagen (Bad Nauheim) konnte ebenfalls im Vorjahr mit dem Sieg bei den Hessischen Herren-Meisterschaften überraschen und ist der einzige im Team, der bereits beim Heimspiel 1998 im Team Hessen stand. Mark Gardiner (Rhein Main) ließ im letzten Jahr und in diesem Jahr durch besonders tiefe Runden bei den Hessenmeisterschaften bzw. der IAM der AK50 aufhorchen. Er gewann auch 2018 die Hessenmeisterschaften der AK50. Toni Dauth (Bad Orb), zweimaliger Vize-Hessenmeister der letzten beiden Jahre, sowie Christian Zipf (Spessart), der gerade erst Platz 9 bei der IAM einfuhr, gehören ebenso zum Team.

    Das Team Hessen der AK50 hat letztmalig 2015 eine Medaille geholt: Bronze. Gewonnen hat das Senioren Team noch nie. Allerdings ist der seit letztem Jahr geänderte Modus für Überraschungen geeignet. In der Zählspielqualifikation heißt es unter die Top4 zu kommen, da diese Teams dann im Lochwettspiel (ein Vierer / vier Einzel) in einem Halbfinale und Finale die Medaillen ausspielen.

    Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. Das Turnier findet vom 26.07. bis 28.07. im Licher Golf-Club, Golfplatz Kolnhausen, 35423 Lich statt.



  • Burgdorf, Burgdorf, wir fahren nach Burgdorf!

    21.06.2019
    Zum ersten Mal in der Geschichte des Licher Golf-Clubs hat sich die AK14 der Jungen für die Endrunde zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Mitte September in Burgdorf bei Hannover qualifiziert. Mit 12 Schlägen Vorsprung auf den Drittplatzierten (nach 3 Vierern und 6 Einzeln) haben wir hinter Hof Hausen (10 Schläge Rückstand) den zweiten Platz in der Region 4 (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland) belegt.
     
    Es war ein großartiges Ereignis mit unseren jungen Helden, die seit Mittwoch ihr allerbestes Golf gezeigt haben. Von jedem Spieler sind Ergebnisse ins Mannschaftsergebnis eingeflossen - wir haben jeden gebraucht, Ihr ward spitze!
     
    Außerdem möchte ich hier ausdrücklich Familie Sutor für den Beistand die ganzen drei Tage und die Orga danken und natürlich unserem Captain und Trainer Toto Walter, der hochkonzentriert und fokussiert die Mannschaft dorthin geführt hat, wo sie nun steht.
     
    Ich bin sehr stolz auf jeden Einzelnen. Ihr alle verleiht dem Club Glanz und bundesweite Aufmerksamkeit.
     
    Und nun habt alle ein schönes und erholsames Wochenende. Ihr habt es Euch verdient.

    Euer Präsi Dirk

  • Zum dritten Mal zu Gast  im Licher Golf – Club

    20.06.2019


    Die Lebenshilfe Giessen veranstaltete am 15.6.2019 eine Oldtimer Ralley, die nun schon zum dritten Mal im Licher Golf-Club Stop machte. Bei bestem Wetter und bester Laune stand neben der Autoralley mit 80 Fahrzeugen auch eine golferische Aufgabe auf dem Programm.

     

    Danach wurde eine Stärkung angeboten und weiter ging es mit der Oldtimer Rallye. In diesem Jahr, so Uwe Tappertzhofen, Golflehrer vom Licher Golf-Club, waren auch Fahrer aus dem Licher Golf-Club beteiligt. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön …. weiter so. Für Alle war diese Veranstaltung eine große Freude.

     

    Die Lebenshilfe Gießen setzt sich dafür ein, dass behinderte und nicht behinderte Menschen im Stadt- und Landkreis Gießen miteinander leben, arbeiten und lernen. Inzwischen arbeiten mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich an einem Ziel: Menschen mit Behinderung ein Leben zu ermöglichen - mittendrin - so normal wie möglich, mit so viel Unterstützung wie nötig.

     

    LICHER GOLF-CLUB E.V.
    Golfplatz Kolnhausen
    35423 Lich
    (06404) 91071
    info@licher-golf-club.de
    www.licher-golf-club.de


  • Einfach mal ausprobieren - Tag der offenen Tür im Licher Golf-Club

    17.05.2019

    Jetzt, da die Sonne wieder für angenehme Temperaturen sorgt, zieht es viele nach draußen. Zurecht – schließlich gilt regelmäßige Bewegung an der frischen Luft als probates Mittel, um sich gesund zu halten. Doch Radeln oder ausgedehnte Spaziergänge und Wandern sind nicht jedermanns Sache. Deshalb sei all jenen, die gern etwas mehr Abwechslung hätten, das Golfspielen empfohlen. Eine Runde bedeutet: Rund vier Stunden unter freiem Himmel, dabei mindestens acht Kilometer zügiges Gehen. Nicht zu vergessen, dass auch die Schläger zu transportieren sind. Und weil der Ball ja irgendwie vom Abschlag bis zum Loch und hinein kommen soll, braucht es zwischendurch noch weitere Bewegung mit Rumpf und Armen – eben für die eigentlichen Golfschläge. Kurz: Golf hält fit. Und das gilt nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist. Denn die immer wieder neue Spielsituation verlangt Golferinnen und Golfern immer die richtige taktische Entscheidung ab. Zudem erfordert der relativ komplexe Golfschwung an sich höchste Konzentration.
    Eine einfache Möglichkeit, dieses faszinierende Spiel einmal auszuprobieren, bietet sich am Donnerstag, dem 20. Juni 2019. Der Licher Golf-Club lädt an diesem in Hessen freien Donnerstag zu einem Tag der offenen Tür ein. Zwischen 12 und 18 Uhr stehen die Professionals bereit, um Interessierten einen Einblick zu verschaffen. Auf dem Plan stehen Putten – also den Ball aus relativ kurzer Entfernung ins Loch zu spielen – und erste volle Schwüngen. Hierbei geht es darum, den Ball möglichst weit und gerade nach vorn zu schlagen. Zudem demonstrieren die Profis verschiedene andere Schläge – etwa, indem sie den Ball aus dem Sandbunker nah an die Fahne spielen. Zum kostenlosen Schnuppertag, bei dem alles nötige Material gestellt wird, gehört auch ein Waffelstand direkt auf dem Übungsgelände.
    Übrigens: Selbst wer nicht selbst den Schläger schwingen möchte, hat einen guten Grund, an Fronleichnam im Licher Golf-Club vorbei zu schauen. Denn Remos Restaurant im Clubhaus lockt mit Wurst und Steak vom Grill sowie einem Weinstand – alles zu familienfreundlichen Preisen.

    Auch Golfer sind willkommen
    Mit seinem Tag der offenen Tür richtet sich der Licher Golf-Club aber nicht nur an Novizen, sondern auch an all jene, die bereits aktiv Golf spielen oder schon einmal gespielt haben. Denn wer sich rechtzeitig anmeldet und eine Startzeit reserviert, kann den außergewöhnlichen Platz zu unschlagbaren Konditionen spielen: Am 20. Juni 2019 kostet eine Runde nur 25 Euro – die berühmten pfeilschnellen und treuen Grüns inklusive.
    Stichwort Grüns: Wie in den Jahren zuvor präsentiert sich der Licher Golfplatz in einem hervorragenden Zustand. Natürlich hat der brutale Sommer 2018 auch auf der Licher Anlage Spuren hinterlassen. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Plätzen sind die dank der Arbeit des engagierten Greenkeeperteams längst nicht mehr zu sehen. Es lohnt sich also, sich rechtzeitig anzumelden und den Feiertag für eine entspannte und erlebnisreiche Runde im Licher Golf-Club zu nutzen.


  • Bestens präpariert für den nächsten heißen Sommer

    30.04.2019

    Eine kurzweilige und sehr informative Jahreshauptversammlung erlebten die Mitglieder des Licher Golf-Clubs am 29. April. In seinem Jahresbericht erinnerte Präsident Dirk Reinmann an das vergangene silberne Jubiläumsjahr und konnte die frohe Botschaft verkünden, dass seit Jahresbeginn sich 35 Neumitglieder dem Club angeschlossen hätten. Als mittelfristiges Ziel nannte Reinmann das Ziel von 1.000 Mitgliedern, aktuell steht der Club bei knapp 920.

    Jugendleiter Dr. Bernd Knoblauch konnte auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurückblicken. Neben zahlreichen hessischen Meistertiteln und der Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft von Luis Laurito konnte erstmalig die Zertifizierung in Silber im Rahmen des Qualitätsmanagements für Jugend des Deutschen Golf-Verbands erreicht werden.

    Course Manager Mark Timberlake gab den Mitgliedern einen interessanten Einblick in den Arbeitsalltag der Greenkeeper und stellte die getroffenen Maßnahmen vor, auch für künftige heiße Sommer gerüstet zu sein. Dazu wurden die Fairways bereits mit einer neuen Grassorte übersät, die Trockenperioden besser übersteht, weniger Nässe benötigt und resistenter gegenüber Krankheiten ist. Auch wird größtenteils mit biologischem Dünger gearbeitet werden, um die Nutzung von Mineraldünger zu minimieren.

    Der Licher Golf-Club wird sich in den nächsten Jahren dem bundesweiten Programm „Golf und Natur“ anschließen und will dazu seinen Beitrag zum Naturschutz und zur Artenvielfalt leisten.

    Abschließend kündigte Reinmann an, auch im kommenden Jahr wieder als Präsident des Clubs kandidieren zu wollen. Die Mitglieder quittierten diese Ankündigung mit großem Applaus.


  • Jugendhessenliga: Brutto-Doppel-Sieg beim Heimspiel

    14.04.2019

    Bei für April beinahe schon sibirischen Temperaturen fand das Heimspiel der Kinder- und Jugendhessenliga in Lich statt.
    Das Team der First Driver sicherte sich dabei den zweiten Teamplatz und gewann in Person von Maximilian Estreich die AK10.
    In den beiden Challenge-Wettbewerben gelang das Kunststück, einen doppelten Doppelsieg einzufahren. Den Beginn machten in der Challenge9 Benedikt Klaus und Alexandra Knell, die in Klasse A die beiden vorderen Plätze belegten.
    Und auch in der Bruttowertung der Challenge18 erreichten Luca Bartz und Magnus Frank die Plätze 1 und 2. Letzterer siegte mit seinem Ergebnis in der Nettowertung der Klasse A. Das Podium knapp verpasst hat Louis Sutor, der sich aber über die zweite Unterspielung in 2019 freuen konnte. Damit baut das Team seine Tabellenführung gegenüber Bad Homburg weiter aus.
    Im Mai geht es dann am Tag der Arbeit mit Spieltag 3 in Bad Vilbel weiter. Ein großes Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer und ein herzlicher Glückwunsch an alle Preisträgerinnen und Preisträger.

     


  • Kennenlerngolfen erfeut sich großer Beliebtheit

    10.04.2019

    Wie in den letzten beiden Jahren bieten wir auch 2019 wieder je einmal im Frühjahr und im Herbst eine Kennenlerngolfrunde in zwangloser Runde an. Dabei kamen 20 Neumitglieder zusammen, um gemeinsam mit den Kapitänen, sowie mit AG Vorstand Ingo Lück und Präsident Dirk Reinmann, über neun Loch einen Texas-Scramble zu spielen.

    Bei bestem Wetter stand im Vordergrund, etwaige Einstiegshürden zu überwinden und neue Bekanntschaften im Club zu knüpfen. Der Tag klang dann entspannt bei Pizza und Bier auf der Terrasse aus.


  • Neue Golfregeln

    09.01.2019

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Mitglieder des Licher Golf-Club,

    mit den besten Wünschen für das Jahr 2019 – mögen sich Ihre Erwartungen beruflich, privat und sportlich erfüllen und sich auch Ihre guten Vorsätze verwirklichen lassen – möchte Sie der Spielausschuss über die anstehenden Themen für die vor uns liegende Saison informieren.

    Es ist wohl niemandem entgangen, dass im Golfsport mit dem Jahreswechsel ein neues Regelwerk mit zahlreichen, teils gravierenden Veränderungen in Kraft getreten ist, mit dem Sie sich nun, wie weltweit alle Golfer, vertraut machen müssen. Der DGV stellt hierzu hilfreiche Informationen in seinem Serviceportal mit etlichen Dokumenten und anschaulichem Videomaterial bereit, die Ihnen den Einstieg in die neue Regelwelt erleichtern sollen. Die bewährte Adresse rules4you ist zwar noch nicht umgestellt (Stand 7.1.19), wird dies jedoch vermutlich in Kürze sein.

    Auch unser Head-Pro Uwe Tappertzhofen wird sich bei den diesjährigen Regelseminaren ausführlich den Neuerungen widmen (16. und 30. März, jeweils 15 Uhr). Die Seminare unterscheiden nicht wie sonst nach Anfängern und Fortgeschrittenen, sondern richten sich an alle Spieler, und es werden in beiden Sitzungen unterschiedliche Aspekte des neuen Regelwerks behandelt.

    Obwohl seit 1. Januar gültig, ziehen die neuen Regeln noch einige Dinge nach sich, die vom Spielausschuss nach und nach abzuarbeiten sind, wir uns also in einer gewissen Übergangsphase befinden. So müssen beispielsweise unsere Platzregeln sowie die Rahmenausschreibung und Wettspielbedingungen angepasst und neu formuliert werden. Hier warten wir auf das sogenannte Offizielle Handbuch des DGV, das entsprechende Empfehlungen gibt und in Kürze veröffentlicht werden soll.

    Die Festlegung der Penalty Areas auf unserem Platz haben wir jedoch schon auf den Weg gebracht. Im Laufe des Frühjahrs werden Sie sehen können, wie die gelben Hindernismarkierungen gegen rote getauscht und einige neue rote Bereiche (ohne Wasser) hinzukommen werden. Selbstredend ist bei allen gelb wie rot markierten Bereichen ab sofort nach Regel 17 zu verfahren, wenn Ihr Ball darin zur Ruhe kommt. Einige Penalty Areas werden zur Folge haben, dass bisherige Ausgrenzen aufgehoben werden. Detaillierte Informationen zum Out of Bounds erhalten Sie dann mit der Herausgabe der neuen Platzregeln.

    Apropos Markierungen: die Entfernungspfosten zum Grünanfang (50 bis 200 m) werden wir entfernen. Da mittlerweile fast jeder Golfer über ein technisches Hilfsmittel zur Entfernungsbestimmung (GPS, Laser) verfügt, sind wir der Überzeugung, dass wir den Greenkeepern den relativ hohen Arbeits- und somit auch unseren Kostenaufwand ersparen können, den diese Markierungen bei der Platzpflege verursachen. Die in der Fairway-Mitte eingelassenen farbigen Kalotten bleiben zur Orientierung erhalten und werden um die noch fehlenden blauen (50 m) ergänzt.

    In den künftigen Platzregeln werden wir von der Möglichkeit Gebrauch machen, Verhaltensvorschriften und die Strafen bei Verstößen gegen diese zu definieren (Regel 1.2b). Was bislang unter dem Begriff „Etikette“ geführt wurde, ist nun Bestandteil der Golfregeln, deren Missachtung mit Strafschlägen geahndet werden kann, wie zum Beispiel das Nichtausbessern von Pitchmarken.

    Fest vorgesehen haben wir bereits eine Platzregel, wie sie der DGV hier beschreibt. Wir denken, dass diese Vorgehensweise erheblich dazu beiträgt, Spielverzögerungen in den Fällen zu vermeiden, wo es ein Spieler nach dem Motto „den finden wir schon“ versäumt, einen provisorischen Ball zu spielen.

    Wir rechnen damit, unsere neuen Platzregeln Anfang Februar in Kraft setzen zu können.

    Liebe Licher Golffreunde, selbstverständlich sind unsere hier umrissenen Maßnahmen nicht in Stein gemeißelt, sondern als erste Schritte zu verstehen, den Grundgedanken der neuen Regeln – vereinfachtes und zügiges Spiel – in die Praxis umzusetzen, in der sie sich erst noch bewähren müssen. Wir werden das in der anstehenden Saison genau beobachten und freuen uns daher ausdrücklich darauf, wenn Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihren Runden rückmelden würden.

    Mit sportlichen Grüßen

    Marino Mania
    Spielführer


  • Saisonabschluss Jugend 2018

    23.11.2018

    Am gestrigen Donnerstag, 22.11.2018, haben wir diese tolle Jugendsaison nochmal hochleben lassen. Ein großes Dankeschön geht an alle Betreuerinnen und Betreuer und unser unermüdliches Trainerteam rund um Verena Scholz, Thorsten Walter, Frank Melcher und Christian Engel.